Anmoor- und √úbergangsmoorheide (MZ)

Meist von Zwergsträuchern (v. a. Glockenheide), seltener von Moorlilie beherrschte Vegetation auf bodensauren, nährstoffarmen, (wechsel-)nassen, stark humosen Sand- oder geringmächtigen Torfböden (Anmoor-Gley, Gley-Podsol u. ä.) im niedersächsischen Tiefland. Auch auf teilentwässerten, verglichenmit intakten Hochmooren etwas nährstoffreicheren Moorböden (Drachenfels 2011).

FFH:
Die Erfassungseinheit ist dem LRT ¬Ľ4010 Feuchte Heiden des nordatlantischen Raumes mit Erica tetralix¬ę zuzuordnen. Moorlilien-Best√§nde mit Zwergstrauchanteil unter 10% bzw. ohne Glockenheide werden dem LRT 7140 ¬Ľ√úbergangs- und Schwingrasenmoore¬ę angeschlossen. Um den Vorgaben der EU gerecht zu werden, werden Schlenken mit gut ausgepr√§gter Vegetation des Rhynchosporion anteilig dem LRT 7150 zugeordnet.
Schutz nach § 30 Abs. 2 Nr. 2 BNatSchG:
Gesch√ľtzt als Zwergstrauchheide, reine Moorlilien- Best√§nde als Sumpf; jeweils ab ca. 50 qm Gr√∂√üe. Glockenheide- oder Moorlilien-Best√§nde mit hohem Anteil von Arten der naturnahen Hoch- und √úbergangsmoore des Flachlandes (6.1) werden dort eingeordnet; binsen- oder seggenreiche Moorlilien-Gesellschaften sind bei 5.1.1 einzuordnen.
Biotoptyp Deutschland: 40.02.01 Moor- und Sumpfheiden

Subunits

6.7.1 Glockenheide-Anmoor (MZE):

Anmoorheiden mit Dominanz oder hohem Anteil von Erica tetralix, evtl. hoher Anteil von Molinia caerulea (bis zu 70 %).
Wertstufe nach Bierhals et al. (2004): alle Untereinheiten V, Regfähigkeit *

6.7.2 Moorlilien-Anmoor (MZN):

Anmoorheiden mit Dominanz oder hohem Anteil von Narthecium ossifragum, auch Reinbestände dieser Art.
Wertstufe nach Bierhals et al. (2004): alle Untereinheiten V, Regfähigkeit **

6.7.2 Sonstige Moor- und Sumpfheide (MZS):

Zwergstrauchheiden auf Anmoor, auch auf (teilentwässertem) Niedermoor mit Dominanz von Zwergsträuchern. Keine Hochmoorstandorte.

(Show in map)= Center the map on the blue item

Glockenheide-Anmoor (MZE), Versen Glockenheide-Anmoor (MZE), Versen (Show in map)
Moorlilien-Anmoor (MZN), Wiesmoor Moorlilien-Anmoor (MZN), Wiesmoor (Show in map)
Sonstige Moor- und Sumpfheide (MZS), Flögeln Sonstige Moor- und Sumpfheide (MZS), Flögeln (Show in map)

Characteristic plant species

Pflanzengesellschaften:

6.7.1 - MZE: Ericetum tetralicis, oft kleinflächig Rhynchosporetum albae
6.7.2 - MZE: Ericetum tetralicis mit Narthecium ossifragum (Narthecietum ossifragi)

Erica tetralix, Narthecium ossifragum, Trichophorum cespitosum ssp. germanicum, Dactylorhiza sphagnicola, Calluna vulgaris, Gentiana pneumonanthe, Molinia caerulea, Juncus squarrosus, Sphagnum molle, Sphagnum compactum sowie weitere (Torf-)Moose. Zusätzlich oft auch (weitere) Arten der Borstgrasrasen und Kleinseggenriede (im Unterschied zu MH und MG).

Narthecium ossifragum - Moorlilie Narthecium ossifragum - Moorlilie
Picture

Glockenheide-Anmoor (MZE), Wiesmoor